Historie

Scroll

Bernhard Langer hatte gerade zum ersten Mal die Masters in Augusta gewonnen und in Deutschland einen regelrechten Golfboom ausgelöst - Nur die Golfplätze fehlten.

Wäre es nicht möglich, hier am Hetzenhof eine 18-Loch-Anlage, ergänzt durch einen Kurzplatz, zu verwirklichen? Heiner Mohring hatte bereits einige Jahre im zuvor über alternative Nutzungsmöglichkeiten für Wiesen und Ackerland nachgedacht. Bei ersten Vorgesprächen mit einem Golfplatzarchitekten stellte sich dann jedoch heraus, dass die 40 ha vom Hetzenhof nicht reichen würden. Nach mehrjähriger Überzeugungsarbeit waren genügend Landwirte aus Ober- und Unterkirneck überzeugt, ihre Flächen in das Golfprojekt einzubringen. Ein Golfarchitekt wurde von Heiner Mohring mit der Planung des 18 Loch Platzes beauftragt. In einer Voranfrage bestätigte das Regierungspräsidium Stuttgart ebenfalls, dass der Platz genehmigungsfähig sei und in die Landschaft passt. Auch der damalige Lorcher Bürgermeister, Werner Steinacker, war ein Befürworter der Anlage.
Zeitgleich waren durch Presseartikel potenzielle Golfspieler bereits auf den zukünftigen Golfplatz auf dem Hetzenhof aufmerksam geworden und interessierten sich bereits vor dem Bau für eine Mitgliedschaft.

Richtig Schwung kam in die Entwicklung, als der Göppinger Golf Club Filstal e.V. auf die Planungen aufmerksam wurde, denn die Göppinger Anlage sollte nach Abzug der amerikanischen Soldaten zu einem großen Baugebiet werden. Roland Schoetz war von seinen Golfkollegen mit der Suche nach Alternativen beauftragt worden und er erkannte schnell, dass am Hetzenhof beste Voraussetzungen gegeben waren.

So kam es zu einer Win-Win-Situation, die innerhalb von 3,5 Jahren zur Eröffnung der Golfanlage Hetzenhof führte, mittlerweile die größte in der Region!


Seit 1995 besteht nun der Golf Club auf dem Hetzenhof, zu diesem Zeitpunkt noch als 18-Loch-Anlage (plus Kurzplatz). Doch bereits 1993 in der Planungsphase bestand der Gedanke an eine 27-Loch- Anlage mit öffentlichem Kurzplatz. Dieser Gedanke wurde von 2004 bis 2007 in die Tat
umgesetzt. Bei dieser großen Umbaumaßnahme wurden vier bereits bestehende Spielbahnen verändert sowie neun neue Löcher gebaut.
Am 01. Juli 2007 fand die Einweihung des neuen Kurses statt, der sich in Richtung Beutental erstreckt und die markante Aussicht auf die Kaiserberge der Schwäbischen Alb ermöglicht. Diese Berge waren auch Namensgeber für die drei Kurse auf dem Hetzenhof. So spielen Mitglieder und Gäste auf den Kursen Hohenstaufen, Stuifen und Rechberg, die sich auf insgesamt knapp 150 Hektar erstrecken. Doch sind auf dieser Fläche nicht ausschließlich Spielbahnen, Gebäude und Infrastruktur zu finden. Der Golf Club Hetzenhof nutzt etwa 60 Hektar für den eigentlichen Spielbetrieb, was bedeutet, dass weitere über 90 Hektar als ökologische Ausgleichsfläche verbleiben. Auf der gesamten Golfanlage wurden etwa 3.000 Bäume
gepflanzt, nachdem der Sturm Wiebke massenhafte Entwurzlungen verursacht hatte. Die Seen wurden mit Fischen bevölkert. Am See der Spielbahn 8C wurde ein besonderes Biotop für Kriechtiere geschaffen. Für Raubvögel stehen Ansitzstangen auf dem Gelände, um ihnen die Jagd zu erleichtern.

Clubmeister

1995 - Gisela Maier & Mark Podschadly
1996 - Gisela Maier & Mark Podschadly
1997 - Linda Krützfeld & Hermann Ohlicher
1998 - Linda Krützfeld & Andreas Inselsberger
1999 - Linda Krützfeld & Hermann Ohlicher
2000 - Linda Krützfeld & Christian Gaus
2001 - Ingrid Schwarzer & Angelo Karner
2002 - Linda Krützfeld & Angelo Karner
2003 - Antonia Böttinger & Christian Gaus
2004 - Julia Hohnecker & Johannes Hohnecker
2005 - Julia Hohnecker & Christian Gaus
2006 - Renate Jöckel & Christoph Mohring
2007 - Renate Jöckel & Angelo Karner
2008 - Ann-Kathrin Nahl & Angelo Karner
2009 - Marina Müller & Christoph Mohring
2010 - Maxi Roth & Christoph Mohring
2011 - Patricia I. Schmidt & Maximilian Acker
2012 - Christiane Stenger & Daniel Schadhauser
2013 - Patricia I. Schmidt & Christoph Mohring
2014 - Aline Krauter & Patrick Riedel
2015 - Vivienne Gina Bühle & Patrick Riedel
2016 - Vivienne Gina Bühle & Marc-Louis Rühle
2017 - Patricia I. Schmidt & Christian Ohmstedt
2018 - Patricia I. Schmidt & Patrick Riedel
2019 - Sabrina Schmidt & Benedikt Rißel
2020 - Sabrina Schmidt & Mika Schepp

Hole in One

05.11.1995 - Folker Jahnke an Loch 17
26.04.1997 - Alison Sauer Loch 17
06.09.1997 - Manfred Häussler Loch 9
06.09.1997 - Jürgen Stumpp Loch 17
27.07.2001 - Peter Hägele Loch 4
25.08.2004 - Philipp Krockenberger Loch 4
21.05.2005 - Dr. Peter Weissert Loch 17
13.08.2005 - Michael Jungkind Loch 4
02.06.2007 - Rüdiger Ellenrieder Loch 9
16.09.2007 - Ilse Bartsch Loch 8b
19.06.2008 - Harald Johnson Loch 6a
26.08.2009 - Helga Sellinger Loch 8b
09.05.2010 - Udo Steinhauser Loch 2a
14.08.2010 - Catja Leist Loch 3b
03.10.2010 - Rolf Roth Loch 6a
21.04.2012 - Linda Schweizer Loch 1c
13.06.2013 - Eckart Fiedler Loch 2a
22.05.2014 - Volker Wahler Loch 1c
16.09.2015 - Joachim Zondler Loch 1c
20.07.2016 - Siegmar Börner Loch 1c
29.06.2018 - Joachim Weber Loch 6a
29.06.2019 - Kurt Otto Krockenberger Loch 8b
06.09.2020 - Helga Haag Loch 3b

Premium-Partner

Partner

Info

Menü

Schließen