Schlemmercup ist... wie ein Tag Urlaub

Scroll

Auch beim diesjährigen Schlemmercup erlebten 87 Teilnehmer/-innen einen wunderschönen Golftag auf dem Hetzenhof.

Schon vor dem Kanonenstart um 11:00 Uhr konnten sich die Spieler bei einem Frühstück stärken und während der Runde bei herzhafter Halfwayverpflegung und Kuchen den Tag genießen.

Das Turnier wurde durch die Sonderpreise fast zur Nebensache, denn die Nennung der Vor- und Nachnamen von mindestens 3 Servicekräften und maximal 5 Chips in einen großen Kochtopf, konnten zusätzliche Nettopunkte erspielt werden.

Das Wetter zeigte sich den ganzen Tag über von seiner besten Seite, sodass die Laune der Teilnehmer/-innen immer weiter stieg.

Nach dem Turnier lud Christiane zu einem Welcome-Back-Getränk ein bevor sich Präsident Roland Schoetz ausgiebig bei der Gastronomie für die sehr gute Zusammenarbeit bedankte.

Auch in diesem Jahr wurden wieder reichlich Spenden für den Verein „Amelie e.V.“ gesammelt. Am Ende konnte eine stattliche Summe von € 4.000,00 an den Verein für bedürftige Kinder übergeben werden.

Nach einer köstlichen Vorspeise und dem Hauptgang durfte Roland Schoetz den Siegern gratulieren. In der Bruttowertung der Herren siegte Harald Johnson (27) klar mit 3 Punkten vor Uli Widmann. Bei den Damen hatte es Ursula Nauke (17) schwerer. Ein Punkt reichte jedoch zum Bruttosieg vor Ilona Kärcher.

Die Nettopreise wurden in drei Hcp-Klassen vergeben, wobei die beiden Erstplatzierten Damen und Herren jeweils einen Preis überreicht bekamen. In der Nettoklasse C siegten Kaija Widlewski (33) und Thomas Thumm (36). Den zweiten Platz belegten Sabine Mache (32) und Alexander Zapp (34).

Ralf Hinkelmann (40) und Ilona Kärcher (36) dominierten die Nettoklasse B bis HcP 21,5. Beide konnten zusätzliche Punkte in den Sonderwertungen erspielen, sodass Knut Gruber (38) und Christine Kottmann (33) nicht an den Führenden vorbeiziehen konnten.

In der Nettoklasse A bis HcP 15,7 sicherten sich Uli Widmann (37) und Doris Marquardt (29) den Sieg vor Siegmar Börner (35) und Julia Gräßle (26).

Auch in diesem Jahr wurde wieder der Sonderpreis „Nearest to the Bratpfanne“ an der 8C ausgespielt. Ursula Nauke legte den Ball 4,66 m neben den Stock. Knut Gruber hatte ein ähnliches Händchen und kam 6 cm Näher zur Fahne.

Der Longest Drive wurde an der 9A ausgespielt. Den weitesten Schlag machte Julia Gräßle mit 193 Metern. Uneinholbar und mit satten 245 Metern siegte Karl-Heinz Reinhardt bei den Herren.

Tosenden Applaus bekam Christiane nach Ihrer Rede aus dem Nähkästchen und dem Dank an die Mitglieder für die tolle Unterstützung. 

Die Ergebnislisten inkl. der Sonderwertungen finden Sie hier.

Die Bruttoergebnisliste finden Sie hier.

Andreas Waibel / 27.09.2017

Premium-Partner

Partner

Info

Menü

Schließen