Gymnasium Friedrich II aus Lorch siegt Bundesfinale der Deutschen Schulmeisterschaft

Scroll

Alleine die Teilnahme am Bundesfinale der Deutschen Schulmeisterschaft, das vom 3.10. bis zum 5.10. 2018 auf der Golfanlage des GC Breisgau am Europa-Park Rust ausgetragen wurde, war ein riesiger Erfolg für die vier Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Friedrich II. aus Lorch; vor allem, wenn man die starke Konkurrenz in Baden-Württemberg mit den Kaderschulen und Privatgymnasien des GC St. Leon-Rot bedenkt. Doch durch einen Sieg beim Landesfinale auf der heimischen Anlage des GC Hetzenhof in der Nettowertung konnte man sich sensationell für die „Deutsche Meisterschaft“ in der WK III qualifizieren. Und was dort geschah, konnten die vier jungen Golf-Talente Maxim Brucker, Joy Wahl, Julica Grass und Emely Wahl wohl selbst nicht fassen.

Beflügelt durch die Achterbahnfahrten beim Besuch des Europa-Parks spielten sie auf wie die großen Stars des Ryder Cups. Bereits am ersten Tag setzte sich das Team aus Lorch im Feld der Spitzenmannschaften fest. Sie spielten Birdie um Birdie und versenkten in den Teamwettbewerben selbst schwere Putts. Trotz einer grandiosen Auftaktrunde „3 unter Par“ wagte aber noch niemand an einen Sensationssieg zu glauben.

Dass das Team um Mannschaftsführerin Emely Wahl vom GC Hetzenhof in Topform war, zeigte auch das Wettspiel „Bet the Pro“. Dabei musste ein Spieler aus jedem Team gegen den Golftrainer der Anlage antreten. Als einzige Spielerin des ganzen Feldes konnte Julica Grass vom GC Hetzenhof mit einem Abschlag zwei Meter an die Fahne und einem anschließenden Birdie Putt tatsächlich den Golf-Pro schlagen.

Durch weitere Spitzenleistungen in den Einzelwettbewerben mit einem 3. Platz im „blind putten“ von Joy Wahl (GC Hetzenhof) und einem 3. Platz in der Koordinations-Challenge von Maxim Brucker (GC Hetzenhof) gingen die vier Lorcher Golfer euphorisiert auf die Abschlussrunde an Tag drei. Dort verwiesen sie die starke Konkurrenz aus Frankfurt, Berlin und Dresden nun endgültig auf ihre Plätze. Lediglich das bayerische Team vom Gymnasium Kirchseeon bei München und die NRW-Auswahl aus Essen konnten mit den Lorchern Schritt halten. Die Entscheidung um den Gesamtsieg des Bundesfinales musste nun im vierten und letzten Einzelwettbewerb fallen.

Mit einem einbeinigen (!) 140 m-Abschlag und damit verbundenen Bahnrekord verschaffte Emely Wahl ihrem Team beste Voraussetzungen für den Gesamtsieg. Erst bei der Siegerehrung wurde den vier jungen Golfern aber bewusst, was sie in den letzten Tagen als Team geleistet hatten. Mit einem Vorsprung von 0,125 Punkten sicherte sich das Gymnasium Lorch als Vertreter des Landes Baden-Württemberg den Titel „Deutscher Schulmeister“ 2018. Ein Kamerateam des DGV, welches eine 9-Loch-Runde für einen Werbefilm mit Filmkameras und Drohne dokumentierte, sorgte dafür, dass die vier Schülerinnen und Schüler dieses einmalige Erlebnis garantiert niemals vergessen werden.

Ein herzlicher Dank gilt dem Team des Deutschen Golfverbandes um Hartmut Holzwarth, das nicht nur das Bundesfinale hervorragend organisiert hat, sondern es auch allen Kindern und Betreuern ermöglicht hat, einen halben Tag im Europapark zu verbringen.

Eine ganz besondere Werbung für den Golfsport war auch die gute Stimmung und das sportlich faire Bestreiten der Wettkämpfe unter allen teilnehmenden Mannschaften.

Joerg Hinderberger / 23.10.2018

Premium-Partner

Partner

Info

Menü

Schließen