Fünfter Platz für den GC Hetzenhof Trainer Niklas Heller ist zufrieden

Scroll

Der Golfclub Marhördt auf den Höhen des Schwäbischen Waldes war am Samstag, den 29. September Austragungsort des diesjährigen Mannschafts-Bruttofinales im Jugendmannschaftspokal. Dem traumhaft sonnigen Proberundentag mit Temperaturen über 20 Grad folgte am Samstag ein Wettspieltag, der mit Temperaturen nahe null Grad und einem eisigen Ostwind begann. Hochgezogene Schultern und dick eingemummte Spieler, Caddies und Betreuer starteten um 09:30 Uhr von zwei Tees, um den Titelträger 2018 zu ermitteln. Der GC Hetzenhof erreichte mit Trainer Niklas Heller den starken fünften Platz. Für den GC Hetzenhof spielten Sabrina Schmidt, Finn-Laurin Schäftlmeier, Benedikt Rißel, Julian Schüle, Travis Kilb und Anna-Louisa Heer.

Von den 14 nach der Gruppenphase qualifizierten Teams hatten 13 gemeldet. Jeweils sechs Spieler waren startberechtigt, von denen die besten fünf in die Wertung kommen sollten. Die nach Vorrundenergebnis besten sechs Teams starteten von der 1, die weiteren sieben von Tee 10.

Es war ein hochklassiges Teilnehmerfeld am Start, und der mit '+1,1' beste Handicaper im Feld, Wolfgang Glawe vom GC Mannheim-Viernheim, eröffnete am 1. Tee das diesjährige Finale. Auf Tee 10 tat es ihm Alina-Sophie Koch vom GC Schönbuch mit Handicap 0,5 gleich. Insgesamt 28 Teilnehmer dieses Finales waren mit ihrem Handicap im Bereich der Vorgabenklasse 1 gemeldet. Da die Spielerinnen und Spieler des Stuttgarter GC Solitude allesamt in dieser obersten Vorgabenklasse angesiedelt waren, kam dem Titelverteidiger natürlich die Favoritenrolle zu.

Dem wurde das Team von Kapitän George Nikitaidis dann auch vollumfänglich gerecht. Mit 34 Punkten von Marius Noah Bläse, der nach CR-Ausgleich identischen Punktzahl von Katharina Anglett, weiteren 33 Punkten von Tim Erhardt und 32 Punkten von Sebastian Roth, 26 Punkten von Kevin Kilcullen und 25 Punkten von Lea-Sophie Seidenbusch stand unter dem Strich ein Gesamtergebnis von 159 Punkten der besten fünf gewerteten Spieler. Der Abstand zum Platz zwei betrug immense 21 Punkte! Der mit Außenseiterchancen gestartete GC Mannheim-Viernheim konnte den Stuttgartern letztlich keine vergleichbaren Ergebnisse in den Dreißigern entgegensetzen. Wolfgang Glawe mit 32 Punkten und Luca Dämgen mit 29 Punkten waren die beiden erfolgreichsten in einer ansonsten ausgeglichenen Mannheimer Mannschaft, die insgesamt 138 Punkte erreichte.

Als das Ergebnis des G&LC Liebenstein von BWGV-Spielleiter Ingo Bücher verkündet worden war - nach dem letztjährigen dritten Platz schrammte das Team mit 128 Punkten dieses Mal als Viertes knapp am Podium vorbei - brachen die Spielerinnen und Spieler eines anderen Clubs an ihrem Tisch bereits in den vorzeitigen Jubel aus. Wahrscheinlich hatten diese nicht mit einem Podiumsplatz gerechnet, umso größer war die Freude beim Team des GC Schönbuch, der mit 137 Punkten und damit nur einem Punkt weniger als Mannheim-Viernheim, den dritten Platz beim Bruttofinale 2018 belegte.

Einen Erinnerungspreis für ihre besonderen Leistungen an diesem Tag erhielten Tim Steinhoff für seinen Eagle am Loch 12 (Par 5), Marius Noah Bläse für das beste Brutto des Tages (34 Punkte), sowie Alexander Tremmel vom Fürstlichen GC Oberschwaben und Markus Schnellbach vom GC Hofgut Scheibenhardt, die sich das beste Netto des Tages die 39 Punkten teilten und sich über ihre Unterspielung freuen konnten.

Der Dank des BWGV gilt den Teams und ihren Kapitänen für den sehr fairen und sportlichen Wettstreit bei diesem Finale. Dem GC Marhördt, der mit seinem Greenkeepingteam den Teilnehmern hervorragende Grüns und Abschläge bot, der mit Heiderose Reich und Felix Kohl ein mehr als kompetentes und über die Maßen engagiertes Team auf der Geschäftsstelle im Einsatz hatte, und der, last not least, mit seinem Gastroteam im Landhaus Noller unter der Leitung von Ramona Noller Service und Speisenqualität auf absolutem Spitzenniveau bot.

Herzlichen Glückwunsch abschließend an das gesamte Team des Stuttgarter GC Solitude, welches den JMP Bruttotitel verdient zum zweiten Mal in Folge gewonnen hat und ein würdiger Titelträger ist!

Joerg Hinderberger / 08.10.2018

Premium-Partner

Partner

Info

Menü

Schließen